KfW-Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft (295)

Gefördert werden
Maßnahmen, welche die Strom- oder Wärme­effizienz deutlich erhöhen und damit zur Senkung des Energie­verbrauchs beitragen: Von hocheffizienten Standard­komponenten bis zu komplexen Systemlösungen.

Die Investition muss mindestens 3 Jahre in Betrieb sein.

Modul 1: Querschnittstechnologien
Modul 2: Prozesswärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien
Modul 3: Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Sensorik und Energiemanagement-Software
Modul 4: Energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen (Energie-)Einsparkonzepte

Förderkonditionen

Zinsgünstiges Darlehen mit 100 % der förderfähigen Investitionskosten bis 25 Millionen Euro je Vorhaben

Tilgungszuschüsse jeweils bezogen auf Investitionskosten (De-minimis-Verordnung) bzw. Investitionsmehrkosten (AGVO)
Der Tilgungszuschuss wird auf Basis der förderfähigen Kosten ermittelt und beträgt:

  • im Modul 1,3 und 4 bis zu 40%
  • im Modul 2 bis zu 55%

Landwirt*Innen erhalten eine Förderung nur im Modul 2 und nur unter Artikel 41 AGVO

www.kfw.de