BAFA - Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft

Fördergegenstand

Förderung von Maßnahmen zur Energieeinsparung und Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen mit einer Amortisationszeit > 2 Jahre in 4 Modulen:

Modul 1: Querschnittstechnologien

  • Elektrische Motoren und Antriebe
  • Pumpen für die industrielle und gewerbliche Anwendung
  • Ventilatoren
  • Druckluftanlagen sowie deren übergeordnete Steuerung
  • Anlagen zur Abwärmenutzung beziehungsweise Wärmerückgewinnung aus Abwässern
  • Dämmung von industriellen Anlagen bzw. Anlagenteilen
  • Frequenzumrichter

Modul 2: Prozesswärmebereitstellung aus Erneuerbaren Energien

  • Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien- Ersatz oder Neuanschaffung von Anlagen zur Bereitstellung von Wärme aus Solarkollektoranlagen, Wärmepumpen oder Biomasse-Anlagen deren Wärme zu über 50% für Prozesse verwendet wird.
  • Wärmespeicher für beantragte Wärmeerzeuger
  • Anbindung an Wärmesenken und- quellen
  • Mess- und Datenerfassungseinrichtungen

Modul 3: Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Sensorik und Energiemanagementsoftware

  • MSR, Sensorik und Energiemanagement-Software

Modul 4: Energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen (Energie-)Einsparkonzepte

  • Energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen
  • Prozess- und Verfahrensumstellungen
  • Maßnahmen zur Abwärmenutzung
  • Maßnahmen an der Gebäudeanlagentechnik (Heizung, Lüftung, Klimaanlagen, Beleuchtung)
  • Maßnahmen zur energieeffizienten Bereitstellung von Prozesswärme oder -Kälte
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Energieverlusten im Produktionsprozess

Neuerungen: mit Auslaufen des Förderprogrammes "EBM" gelten folgende Regelungen: Das Einsparkonzept muss durch ein*e Energieberater*In erstellt werden (nach Form der DIN EN 16427 zugelassen). Das Einsparkonzept kann unternehmensintern durchgeführt werden - sofern das Unternhemen DIN ISO 50001/ EMAS zertifiziert ist.

Förderkonditionen

Technische Anforderungen gemäß der Richtlinie Querschnittstechnologien
Antragstellung vor Vorhabensbeginn
Förderzuschuss nach „De-minimis“ und AGVO: Endenergie-Einsparung 25%-35%:

Zuschusshöhe:
Modul 1: 40% der förderfähigen Kosten (KMU) bzw. 30% (andere Unternehmen) maximaler Zuschuss 200.000 Euro
Modul 2: 55% der förderfähigen Kosten (KMU) bzw. 45% (andere Unternehmen) maximaler Zuschuss max. 10 Mio. EURO
Modul 3: 40% der förderfähigen Kosten (KMU) bzw. 30% (andere Unternehmen) maximaler Zuschuss max. 10 Mio. Euro
Modul 4: 40% der förderfähigen Kosten (KMU) bzw. 30% (andere Unternehmen) maximaler Zuschuss 10 Mio. Euro

www.bafa.de