BMU - Förderaufruf Klimaschutz durch Radverkehr

Fördergegenstand

Gefördert werden modellhafte, investive Projekte zur Verbesserung der Radverkehrssituation in konkret definierten Gebieten wie beispielsweise Wohnquartieren, Dorf- oder Stadtteilzentren gefördert werden. Ziel ist es, neben der Einsparung von Treibhausgasemissionen, den Anteil des Radverkehrs an der Verkehrsleistung zu erhöhen und einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort zu leisten. Durch ihren Vorbildcharakter regen die Förderprojekte bundesweit zur Nachahmung an. Besonders förderwürdig sind Projekte, die in Kooperation mit verschiedenen Akteur*Innen realisiert werden.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Anträge über PtJ

Programmlaufzeit: 1.1.2020 - 15.10.2021

Einreichungszeitraum:
2020, 2021, 2022 und 2023 jeweils
1.3.- 30.4. und 1.9. - 31.10.

Förderkonditionen

Zweistufiges Antragsverfahren
Einreichung von Projektskizzen vor Beginn der Maßnahme. Der Bewilligungszeitraum beträgt in der Regel 3 Jahre. Voraussetzung für die Förderung ist ein angemessener Eigenanteil von mind. 10 % , bei Unternehmen mind. 50%
Die Förderquoten für den Zeitraum 1.8. 2020 bis 31.12.2021 werden erhöht.

www.ptj.de