Donnerstag / 17:30 – 19:30 Uhr
online (Videokonferenzsoftware zoom)

Im Dezember 2020 startete die Wirtschaftsförderung der Seestadt Bremerhaven BIS und energiekonsens als Klimaschutzagentur des Landes Bremen mit einer Solarwerkstatt eine Solaroffensive für mehr Nutzung der Photovoltaik in Bremerhaven. Das 12. Bremerhavener Bauforum nimmt dieses Thema in ihrer Veranstaltungsreihe auf und stellt Neues und Innovatives aus der Photovoltaik vor. Folgende Fragen werden dabei behandelt. Wie kann man mit Photovoltaikmodule Dächer und Fassaden gestalten und sogar städtebauliche Akzente setzen? Wie wirkt sich das neue EEG auf die Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik aus? Was haben Bremerhavener für Erfahrungen mit Photovoltaik gemacht? Was bieten Bremerhavener Institutionen an Beratungs-Unterstützung an?

Impulsvorträge

1) Bauwerkintegrierte Photovoltaik in der Fassade und auf dem Dach – Allgemeine Aspekte und Erfahrungen mit den PV-Anlagen des ZSW
Bislang befinden sich rund drei Viertel aller Photovoltaikanlagen auf Dächern, ein weiteres Viertel auf Freiflächen. Der Anteil der gebäudeintegrierten Anlagen bewegt sich im Promillebereich. Dabei sind die Vorteile enorm: Neben der elektrischen Energiegewinnung bietet sie mit vergleichbarer Qualität die Funktionen klassischer Fassaden wie Schutz vor Wind und Wetter, Abschattung und Tageslichtnutzung, Schallschutz sowie Wärmedämmung. Die weitaus meisten Photovoltaikmodule in Deutschland sind auf Dächern montiert. In die Gebäudehülle werden bislang nur die wenigsten integriert.
Ein Forschungsprojekt unter der Leitung des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) soll hier künftig für Fortschritte sorgen. Zusammen mit Partnern aus Forschung und Industrie wollen die Wissenschaftler die für die Gebäudeintegration besonders geeignete CIGS-Dünnschichtphotovoltaik für Fassadenanwendungen optimieren. Ziel ist es, die auf Dächern und Freiflächen kommerziell erfolgreiche Technologie nun auch in diesen Markt zu bringen. Es stehen sowohl fertigungstechnische als auch systemtechnische Themen auf dem Programm.
Dieter Geyer, Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW), Stuttgart

2) Fragen rund um die Photovoltaik
Wie plane ich Neuanlagen? Passen Ökonomie und Ökologie zusammen? Dächer voll belegen oder auf den Eigenverbrauch anpassen? Was bringt das neue EEG? Welche Unterstützung bringt ein Batteriespeicher? Wie geht es mit den ausgeförderten Altanlagen weiter? Weiterbetreiben, abschalten oder repowern?
Martin Oster, Bürgerenergie Norderstedt / Youtubekanal „gewaltignachhaltig“, Quickborn

3) Beratungs- und Informationsangebote
Welche Möglichkeiten gibt es, sich über Solarenergie im Land Bremen zu informieren - ganz egal ob Privatperson, Unternehmen oder öffentliche Einrichtung?
Johanna Lichtenberg, energiekonsens

Moderation: Heinfried Becker, Sprecher der AG Bauen und Sanieren, Leiter Büro energiekonsens Bremerhaven

Hinweis zu Zoom:
Bitte beachten Sie, dass wir für unsere Online-Seminare die Videokonferenzsoftware Zoom benutzen. Gesonderte Datenschutzinformationen gem. Art. 13 DSGVO finden Sie hier.

Die Veranstaltung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 2 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 2 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand) und 2 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Außerdem wird die Veranstaltung gemäß Fortbildungssatzung der Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen mit 2 Fortbildungspunkten anerkannt.