Donnerstag / 13:30 – 17:00 Uhr
online (zoom)
  • Donnerstag, 18. November 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr, Online
  • Freitag, 19. November 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr, Online
  • Freitag, 26. November 9:00 Uhr bis 15:30 Uhr, Online

Klimaschutz und Klimaanpassung stellen die beiden wesentlichen Handlungsfelder einer zukunftsorientierten Klimapolitik dar, darüber besteht unter ExpertInnen Einigkeit. Extremwetterereignisse zeigen deutlich, dass konkrete Veränderungen bei langlebigen Infrastrukturen notwendig sind und Gebäude immer im Kontext eines Quartiers oder einer Stadt zu betrachten sind. Klimaangepasstes Bauen und Sanieren zeichnet sich nicht nur durch die Widerstandsfähigkeit aus, sondern vor allem durch positiven Einfluss auf Klima und Umwelt.

In der Praxis werden Klimaschutz und Klimaanpassung meist getrennt voneinander behandelt, obwohl besonders im Bereich Bauen wertvolle Synergien zwischen der Anpassung an die Folgen des Klimawandels und dem Klimaschutz vorhanden sind. Vor diesem Hintergrund wurde der Lehrgang Klimaangepasstes Bauen und Sanieren entwickelt.

Der Lehrgang gliedert sich in drei aufeinander aufbauende Themenfelder

  • regionale Klimaszenarien und Stadtplanung
  • Quartiersplanung
  • klimaangepasste Gebäude in Neubau und Sanierung

Der Lehrgang führt in drei Tagen unterschiedliche Sichtweisen zusammen und vermittelt praxisnah die entscheidenden Regelwerke, bautechnischen Normen und Standards für klimaangepasstes Bauen und Sanieren. An Praxisbeispielen vorgestellt werden zukunftsfähige, energieeffiziente und kostensparende Kombinationen aus Klimaanpassungs- und Klimaschutzmaßnahmen.

Abschließend soll die Erkenntnis stehen, dass sich, egal ob bei Neubau oder Sanierung, eine klimagerechte Ausführung in jedem Fall lohnt!

Detaillierte Informationen zum Inhalt des Lehrgangs erhalten Sie im entsprechenden Dokument, welches Ihnen zum Download im rechten Seitenbereich zur Verfügung steht.

Die dreiteilige Veranstaltung wird gemäß Fortbildungssatzung der Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen mit 15 Fortbildungspunkten anerkannt.
Der Lehrgang wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 15 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 15 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247 (BAFA)) und 15 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Hinweis zu Zoom:
Bitte beachten Sie, dass wir für unsere Online-Seminare die Videokonferenzsoftware Zoom benutzen. Gesonderte Datenschutzinformationen gem. Art. 13 DSGVO finden Sie hier.