Dienstag / 14:00 – 17:30 Uhr
Klima Bau Zentrum, Bremen

Bau-Fachveranstaltung mit Kurz-Workshop:

Die Starkregenereignisse der letzten Jahre und der Dauerregen Ende 2023 und Anfang 2024 haben auch in Bremen die Dringlichkeit zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels noch einmal verdeutlicht. Gleichzeitig hat mit der nationalen Wasserstrategie wiederholt „der Staat“ darauf hingewiesen, dass wir uns frühzeitig auf noch längere Trockenperioden mit spürbarem Wassermangel einstellen müssen. Dies vorangeschickt, bietet das interaktive Seminar die bautechnischen Antworten für Fachleute auf diese Zukunftsaufgaben.

Im ersten Seminarteil wird über die Klimawandelfolgen für das Bauwesen informiert sowie die regionale Betroffenheit und die Aktivtäten zur Klimaanpassung der Stadtgemeinde Bremen vorgestellt. Im Fokus stehen dabei die „nassen und trockenen“ Herausforderungen des Klimawandels für Bremer Häuser und Gebäude. Wodurch entstehen diese Klimawandelfolgen, wo kann ich erfahren, ob sie auch auf meine Situation zutreffen und wie werden sie sich zukünftig entwickeln. Wie wirken sie auf die einzelnen Bauteile eines Gebäudes und vor allem, welche bautechnischen Schutzmaßnahmen können ergriffen werden.

Im zweiten Teil wird das vermittelte Wissen in einem Kurzworkshop mit Kleingruppenarbeit an einem Musterprojekt angewendet, wobei ein strukturiertes Pflichtenheft zur Hilfe genommen wird. Es wird herausgearbeitet, welche bautechnischen Möglichkeiten sich bieten, ein Gebäude gegen die „nassen und trockenen“ Klimawandelfolgen zu schützen. Hier kann der Katalog von bautechnischen Schutzmaßnahmen mit eigenem Erlebten und umgesetzten Maßnahmen ergänzt werden. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit dies mit der Kleingruppe zu diskutieren.

Wissensvermittlung

  • Vorstellung des Systems Klimaangepasstes Bauen (KLIBAU)
  • Was sind die für Gebäude wesentlichen Klimawandelfolgen
  • Datengrundlagen zur Ermittlung und Darstellung der Betroffenheit am Gebäude
  • Wirkung und Gefährdung bezogen auf die Bauteile des Gebäudes
  • Bautechnische Schutzmaßnahmen

Kurzworkshop

Die TeilnehmerInnen erarbeiten mit den vermittelten Kenntnissen in Kleingruppen an einem vorgegebenem Musterprojekt die Gefährdung bezogen auf die einzelnen Bauteile mit Hilfe eines bereitgestellten Pflichtenheftes und entwickeln bautechnische Schutzmaßnahmen. Ein Katalog von bautechnischen Lösungen bietet dabei Unterstützung.

Referenten:

Dr. Bernhard Fischer (Ingenieurtechnische Beratung Fischer)

Stefan Wittig (Klimaanpassungsmanager, Die Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft)

Die Fortbildung wird für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 4 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 4 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) und 4 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247/Contracting (BAFA)) angerechnet.

Die Veranstaltung wird gemäß Fortbildungssatzung der Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen mit 4 Fortbildungspunkten anerkannt.

Agenda 23.04.2024

14:00 Uhr

Begrüßung

Frida Kopka, energiekonsens

14:10 Uhr

Grundlagen Klimawandelanpassung

14:45 Uhr

KLIBAU - Weiterentwicklung und Konkretisierung des Klimaangepassten Bauens (Forschungsprojekt)

Dr. Bernhard Fischer, Ingenieurtechnische Beratung Fischer

15:15 Uhr

Klimaanpassung – was wird in der Stadtgemeinde Bremen getan

Stefan Wittig, kommunaler Klimaanpassungsmanager, Die Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft

15:45 Uhr

Einführung in den Workshop, Vorstellung der Gruppenarbeit, Gruppenbildung

Dr. Bernhard Fischer, Ingenieurtechnische Beratung Fischer

16:15 Uhr

Gruppenarbeit

17:00 Uhr

Kurzpräsentation der Ergebnisse

17:15 Uhr

Abschlussdiskussion und Ausblick

17:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Anmelden

Anmeldung

Persönliche Daten

Datenschutz

* Pflichfeld