© energiekonsens

Unternehmensnetzwerke seit gut einem Jahr in Aktion: 35 Bremer und Bremerhavener Betriebe streben an vier Effizienztischen gemeinsame CO₂-Einsparung an. Mittels der laufenden Initialberatungen wurden bereits mehr als 200 Energieeffizienzmaßnahmen identifiziert und einige bereits umgesetzt.

Erstmals seit diesem Frühjahr haben sich die Teilnehmenden der Unternehmensnetzwerke Effizienztische wieder – für manche gar das erste Mal – persönlich getroffen, um gemeinsam über Energieeinsparungspotenziale zu sprechen und voneinander zu lernen. Denn der persönliche Austausch und fachliche Diskussionen stehen im Zentrum des bundesweit etablierten Netzwerkformates, bei dem bis zu zehn Unternehmen über einen Zeitraum von zweieinhalb bis drei Jahren ein gemeinsames CO₂-Einsparziel formulieren und mithilfe von fachlicher Beratung eigene Klimaschutz-Maßnahmen entwickeln und umsetzen. Seit November 2019 hat die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens insgesamt vier solcher Effizienztische im Land Bremen initiiert. Nachdem corona-bedingt sämtliche Vernetzungstreffen im vergangenen halben Jahr digital durchgeführt werden mussten, hat energiekonsens nun vergangene Woche die drei Effizienztische „Kommunal“, „Kompakt“ und „Hotellerie“ zum Austausch bei jeweils einem der teilnehmenden Unternehmen vor Ort eingeladen. Ziel der Treffen war es, Ergebnisse der Initialberatungen zu präsentieren sowie ein Schwerpunktthema gemeinsam und unter Einbindung von Experten zu bearbeiten. Insgesamt wurden bereits über 200 Klimaschutzmaßnahmen aus den Erstanalysen aller Unternehmen identifiziert, auf deren Basis nun in den kommenden Wochen das potenzielle CO₂-Einsparziel berechnet werden soll.