© energiekonsens

Im Bereich energieeffizient Bauen und Sanieren treten in den Förderprogrammen der KfW Förderbank zum 24. Januar 2020 Änderungen in Kraft. Hintergrund sind die im September 2019 beschlossenen Klimaziele der Bundesregierung.

Bremen, 16. Januar 2020. Positive Nachrichten für Hauseigentümer oder solche, die es in diesem Jahr werden möchten: Ende Januar erhöht die KfW Bank ihre Tilgungs- und Investitionszuschüssen und vergibt günstige Kredite für Sanierungsarbeiten oder den Neubau energieeffizienter Häuser. Bei der Modernisierung eines Altbaus oder beim Neubau lohnt sich die Investition in den baulichen Wärmeschutz gleich mehrfach: Der Wohnkomfort und der Wert der Immobilie nehmen zu, während die Energiekosten gleichzeitig sinken. „Mit den gestiegenen Fördersätzen wird das energieeffiziente Bauen und Sanieren noch attraktiver“, begrüßt auch Martin Grocholl, Geschäftsführer der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens in Bremen, die Änderungen. „Die energetische Sanierung des Wohnungsbestands ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Die höheren Förderungen der KfW unterstützen maßgeblich die Senkung des CO₂-Ausstoßes aus dem Gebäudebestand.“