© energiekonsens

Selten hat sich die Neuanschaffung einer Heizungsanlage finanziell so gelohnt wie in 2020: Durch die Umstellung der Förderrichtlinien des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) lassen sich beim Austausch einer alten Ölheizung in Kombination mit der Bremer Landesförderung bis zu 70 Prozent der Anschaffungskosten einsparen.

Seit dem 1. Januar 2020 fördert das BAFA den Austausch einer alten Ölheizung gegen eine neue, effizientere und klimafreundlichere Anlage mit einem Zuschuss von bis zu 45 Prozent. Gleichzeitig hat das Land Bremen im vergangenen Jahr ein Förderprogramm zum Ersatz von Ölheizkesseln aufgelegt, welches ebenfalls klimafreundliche Ersatzbeschaffungen mit bis zu 5.250 Euro bezuschusst. „Zusammengenommen können Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer im Land Bremen heute bei Anschaffungskosten von rund 20.000 Euro für etwa eine Holzpelletheizung auf einen Zuschuss von bis zu 14.000 Euro, also 70 Prozent der Gesamtkosten kommen“, erklärt Martin Grocholl, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur energiekonsens.